Case Study

Möbelhandel

Von der Stange zur Boutique-Lösung

Zusammenfassung: Es kann so einfach sein!

Paysafe Pay LaterTM hat durch die Anpassung von internen Zahlungsprozessen für Möbelhändler die Endkundenzufriedenheit massiv gesteigert.

Das Ziel: Alle glücklich machen!

Ein Bestandshändler ist mit dem Wunsch an Paysafe Pay LaterTM herangetreten, die Zahlungsabwicklung der Endkunden an die spezifischen Auslieferdaten im Möbelhandel anzupassen, um dadurch Beschwerden zu minimieren und die Zufriedenheit zu steigern.

Die Herausforderungen: Wieso sollte ich jetzt schon bezahlen?

Ein Kunde bestellt eine grüne Küche nach Maß. Sie wird geliefert, aber leider in violett. Er reklamiert die Ware beim Händler. Dieser benötigt allerdings weitere sechs Wochen, um die richtige Küche zu liefern. Normalerweise beginnt der Zahlungslauf mit dem Capture, also der Auslieferung der Ware. Selbst wenn die Ware beanstandet wird, und der Kunde das richtige Produkt noch gar nicht hat, ist die offene Forderung automatisch im Zahlungsprozess. Der Kunde wird daher aufgefordert die Rechnung zu begleichen, obwohl seine Küche immer noch violett ist. Dies führt in den meisten Fällen zu verärgerten Endkunden und arbeitsintensivem Beschwerdemanagement seitens des Händlers.

Die Lösung: Genialer Händlersupport!

Nach intensivem Austausch mit dem Händler und detaillierter Bedarfsanalyse wurden interne Prozesse bei Paysafe Pay LaterTM so adaptiert, dass der Zahlungslauf je nach Kundenanforderung gestoppt werden kann. Der Händler informiert den Paysafe Pay LaterTM Merchant Support über einen „Fulfillment Delay“, und das Zahlungsziel wird entsprechend verschoben – so lange wie es eben notwendig ist, um die Küche im gewünschten grün zu liefern.

Das Ergebnis: Eine maßgeschneiderte Lösung für alle Seiten!

Der Händler kann seinen Fokus auf seine Kernkompetenz legen: Den Handel und die Bereitstellung der Ware. Der Zahlungsprozess wird wie gewohnt von Paysafe Pay LaterTM abgewickelt. Durch diese Boutique-Lösung für den Möbelhandel wurde ein massiver Beschwerderückgang im Customer Support verzeichnet.